News...

29.08.2014
Fun in the sun im Planet Eden in Merzenich


Am 29. und 30. August findet im Saunaclub Planet Eden die nächste Party statt! Unter dem Motto - Fun in the sun - lädt der Merzenicher FKK Club zum feiern ein! Neben vielen internationalen Girls erwarten Euch, ein Sektbowle-Empfang, eine Mega-Tombola mit Preisen im Wert von 3.000 EUR und heisse Erotik-Shows. Mit dabei sind diesmal Dora Angel, Adriana Russo, Samy Fox und Katie Pears. Bei schönem Wetter gibt es ein leckeres BBQ im Feien.

Weitere Infos auf der Website des Saunaclub Planet Eden

29.08.2014
Wild Summer Party im FKK Flamingo Island in Ettlingen


Am 29. und 30.08. wird es wild im Ellinger Saunaclub Flamingo Island! Neben heissen erotischen Girls aus aller Welt erwartet Euch eine Mega-Verlosung und heisse Live-Shows. Mit dabei sind die Erotikstars Mina Reiter, Jana und Sandro Rosa sowie Cathy Jones. Bei passenden Wetter gibt es ein leckeres BBQ im grossen Aussenbereich mit Pool.

Weitere Infos zur Party findet Ihr auf der Website des Ettlinger Saunaclubs

06.09.2014
8 Jahres-Party im FKK First in Sinsheim


Am 6. September feiert das FKK First seinen 8. Jahrestag! Zu diesem Anlass seid Ihr herzlich eingeladen mit vielen internationalen Girls richtig zu feiern! Der Eintritt kostet 49,- EUR und beinhaltet ein riesiges Buffet und eine Mega-Tombola mit fantastischen Preisen! Als Stargäste präsentiert Euch das FKK First, Katie Pears, Mia Lane und Dirty Tracy, welche mit heissen Erotikshows die Stimmung zum kochen bringen.

Weitere Infos auf der Website des FKK First
Mehr News

Top Inserate rund um das Gebiet Baunschweig, Porta westfalica und Hannover

Venus Nightclub - Höchste Qualität , absolute Diskretion, Korrektheit und perfekter Service schaffen Maßstäbe 

Mit dieser Philosophie haben wir uns als eine der besten Empfehlungen bei Gästen und Ladies in ganz Deutschland etabliert.

Die VenusBar und Ihre Ladies bieten erstklassigen Service in perfektem Ambiente.
Nur zufriedene Gäste kommen wieder. Und viele tun dies regelmäßig, seit über 27 Jahren.

Dies ist sicher schon der beste Hinweis auf Qualität und Leistung
Die internationalen Girls und Ladies die Sie in der Venus treffen haben Stil, Niveau und Klasse.
Wir bieten keinen Sex von der Stange. Bei uns ist selbst ein Quicky ein wirkliches Erlebniss welches Sie mit Begeisterung im Kopf behalten werden. 
Bei uns ist Qualität auch bezahlbar.

Auch unsere Räumlichkeiten sind optimal auf Ihr Wohlbefinden ausgerichtet.
Jedes unserer anregenden Themenzimmer hat natürtlich sein eigenes Bad 
Ein engagiertes Team im Housekeeping und an der Bar sorgt für Sauberkeit, Sicherheit und perfekten Service

Venus Nightclub

Hannover-Langenhagen
SG Club - SG Club
Wir heißen Sie willkommen in einer
der vielseitigsten Erotik Erlebnisstätten
Deutschlands!

SG und seine Betriebe:

ca. 3000 qm/ 5.OG/ direkt an der A2

- SG Zimmervermietung
- SG Tabledance mit Internationalen Tänzerinnen
- SG 2 Bars, Whirlpools und eigener Boutique
Pauschalmiete möglich

Hotline: 0571-70 431

Info: Für junge und erwachsene Frauen:
www.sgclub.de

SG Club

Porta Westfalica
FKK 5a - Der FKK 5a in Bremen bietet Ihnen neben Sauna und dem Whirlpool, kleine Häppchen und alkoholfreie Getränke. Täglich sind 5 bis 7 Frauen anwesend und warten darauf, Sie zu verwöhnen! In der ungezwungenen und gemütlichen Atmosphäre haben Sie verschiedene Möglichkeiten das tolle Ambiente und die Vielfalt der sexuellen Spielarten kennen zu lernen. Nutzen Sie im Sommer die Sonnen-Terasse. Sie eignet sich hervorragend zu ausgelassenen Grillpartys in erotischer Atmosphäre.

FKK 5a

Bremen
Saunaclub Royal - Der Saunaclub Royal in Mühlhausen bei Eisenach in Thüringen bietet Ihnen die Möglichkeit in Gegenwart von bezaubernden Damen zu entspannen, zu relaxen, oder sich einfach verwöhnen zu lassen!

Der Eintritt ist für männliche Gäste frei!

Beim Besuch des thüringischen FKK-Club können Sie saunieren, oder mit einer der anwesenden Damen im Whirlpool entspannen.

Überzeugen Sie sich selbst!

Saunaclub Royal

Mühlhausen
FKK Villa - Willkommen im Paradies der Extraklasse! Die kostbarsten Stunden sind oft die, die wir fern ab des Alltags erleben. Genau dazu laden wir Sie ein. Tauchen Sie in das Reich der Sinnlichkeit ein - in einem Ambiente, das nicht nur traumhaft, sondern ganz sicher einmalig ist. Im Stil der Jahrhundertwende erbaut, betreten Sie mit der FKK Villa 1000 qm märchenhaften Luxus, der Ihre intimsten Wünsche und Träume wahr werden lässt.

Wir haben für Sie von Montag bis Sonntag, 11.00 Uhr bis 03.00 Uhr geöffnet. Ein Parkplatz ist direkt an der Villa immer für Sie reserviert. 
 Mit Ihrem Eintritt von 60,- EUR genießen Sie bei uns Ihren zeitlich unbegrenzten Aufenthalt. Die Nutzung unseres gesamten Wellness-Angebotes ist selbstverständlich inklusive.

FKK Villa

Hannover

Andere Links im Gebiet Baunschweig, Porta westfalica und Hannover

Bordelle ist ein Begriff aus dem Französischen und bedeutet frei übersetzt etwas wie Bretterhütte und ist ein Synonym für Freudenhaus. Ein Bordell ist ein Gebäude in dem (überwiegend) Frauen sexuelle Dienstleistungen gegen Entgelt (Prostitution) anbieten. In Deutschland existieren unterschiedliche Varianten des Bordells, darunter Eros-Center, Laufhäuser, Bordellstraßen, Terminwohungen, Massagesalons, Domina-Studios, Nachtclubs, FKK-Clubs und Sex-Kinos.

Rund um Baunschweig

Braunschweig ist eine Großstadt im Südosten des Landes Niedersachsen. Mit circa 245.000 Einwohnern ist sie nach Hannover die zweitgrößte Stadt Niedersachsens. Die kreisfreie Stadt bildet mit den Städten Salzgitter und Wolfsburg eines der neun Oberzentren des Landes. Sie ist Teil der 2005 gegründeten Metropolregion Hannover-Braunschweig-Göttingen-Wolfsburg. Ihre Ursprünge gehen bis in das frühe 9. Jahrhundert zurück. Insbesondere durch Heinrich den Löwen entwickelte sich die Stadt schnell zu einer mächtigen und einflussreichen Handelsmetropole, die ab Mitte des 13. Jahrhunderts der Hanse angehörte. Braunschweig war Hauptstadt des gleichnamigen Landes, bis dieses 1946 im neu geschaffenen Land Niedersachsen aufging. Braunschweig ist heute ein bedeutender Standort für Wissenschaft und Forschung. Der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft verlieh der Stadt den Titel „Stadt der Wissenschaft 2007“. Braunschweig liegt im Übergangsbereich zwischen dem nördlichen Harzvorland und dem Norddeutschen Tiefland am Nordrand der deutschen Mittelgebirge mit ihren schwach hügeligen Ausläufern in einem Alluvialtal auf zum Teil brüchigen, ehemals sumpfigen Böden zu beiden Seiten des Flusses Oker. Im Süden wird die Oker durch ein Wehr gestaut und umfließt den Stadtkern westlich und östlich in zwei Umflutgräben, die zur besseren Verteidigung im Mittelalter angelegt wurden und sich im Nordwesten der Stadt wieder vereinigen. Durch zwei weitere Wehre wird der Wasserstand im Stadtgebiet reguliert. Weitere Gewässer sind die Wabe und Mittelriede, die in Braunschweig in die Schunter münden. Das Stadtgebiet erstreckt sich über eine Fläche von 192 km², umschlossen von einer Stadtgrenze mit einer Länge von 98 km. Die Nord-Süd-Ausdehnung beträgt 19,1 km und die West-Ost-Ausdehnung 15,7 km. Das innere Stadtgebiet befindet sich auf einer mittleren Höhe von 70 m über Normalnull. Die höchste Erhebung bildet der Geitelder Berg mit einer Höhe von 111 m über Normalnull, die tiefste Stelle ist eine alte Okerschleife mit 62 m über NN im Nordosten. An Braunschweig grenzen folgende Gemeinden: Lehre (Landkreis Helmstedt), Cremlingen, Sickte (Samtgemeinde Sickte) und Wolfenbüttel (alle Landkreis Wolfenbüttel), Salzgitter (Kreisfreie Stadt), Vechelde und Wendeburg (Landkreis Peine) sowie Schwülper, Vordorf und Meine (alle Samtgemeinde Papenteich, Landkreis Gifhorn). Nächstgelegene Großstädte sind Wolfsburg, 35 km nordöstlich, Hannover, 65 km west-nordwestlich, Hildesheim, 45 km westlich, Magdeburg, 90 km östlich sowie die zwei südwestlich gelegenen Städte Salzgitter (23 km) und Göttingen (110 km). Das Stadtgebiet wurde am 1. November 1981 in 20 Stadtbezirke eingeteilt. Jeder Bezirk verfügt über einen von der Bevölkerung gewählten Stadtbezirksrat mit einem Bezirksbürgermeister als Vorsitzenden. Die Stadtbezirksräte haben je nach Einwohnerzahl ihres Bezirks zwischen 7 und 19 Mitglieder. Sie sind zu allen wichtigen, den Stadtbezirk betreffenden Angelegenheiten, zu hören. Ursprünglich existierten 22 Stadtbezirke, im November 1991 entstand Lehndorf-Watenbüttel durch Verschmelzung zweier Bezirke. Im November 2001 wurde die Gesamtzahl durch eine weitere Zusammenlegung von zwei Bezirken zu Südstadt-Rautheim-Mascherode auf die heutige Anzahl reduziert. Die 20 Stadtbezirke sind: Wabe-Schunter, Bienrode-Waggum-Bevenrode, Hondelage, Volkmarode, Östliches Ringgebiet, Heidberg-Melverode, Südstadt-Rautheim-Mascherode, Stöckheim-Leiferde, Innenstadt, Viewegs Garten-Bebelhof, Weststadt, Timmerlah-Geitelde-Stiddien, Broitzem, Rüningen, Westliches Ringgebiet, Lehndorf-Watenbüttel, Veltenhof-Rühme, Wenden-Thune-Harxbüttel, Nordstadt, Schunteraue Vor dem Zweiten Weltkrieg wurden 1931 Veltenhof und drei Jahre später Gliesmarode, Lehndorf, Melverode, Ölper, Querum, Riddagshausen und Rühme eingemeindet. Die Gemeindereform vergrößerte Braunschweig am 1. März 1974 um insgesamt 22 Gemeinden. Aus dem Landkreis Braunschweig wurden die Gemeinden Bevenrode, Bienrode, Broitzem, Dibbesdorf, Hondelage, Lamme, Mascherode, Rautheim, Rüningen, Schapen, (Klein-)Stöckheim, Thune, Timmerlah, Völkenrode, Volkmarode, Waggum, Watenbüttel und Wenden eingemeindet; die restlichen Gemeinden des Landkreises wurden in die Nachbarlandkreise eingegliedert. Aus dem Landkreis Gifhorn stießen Harxbüttel sowie aus dem Landkreis Wolfenbüttel die Gemeinden Geitelde, Leiferde und Stiddien hinzu. Für die 22 Ortschaften wurden zu diesem Zeitpunkt 12 Ortschaften mit je einem Ortsrat gebildet. Diese Ortsräte blieben bis 1981 bestehen und gingen dann in den Stadtbezirken auf. 1867 hatte Braunschweig mehr als 50.000 Einwohner. 1890 überschritt die Einwohnerzahl die Grenze von 100.000, wodurch sie zur Großstadt wurde. Bis 1939 verdoppelte sich diese Zahl auf 200.000. Im Oktober 1944 lebten in der bereits stark zerstörten Stadt noch knapp 150.000 Menschen [4]. Die Bevölkerungszahl erreichte 1974 durch die Gebietsreform mit 271.213 ihren bisherigen Höchststand. Danach sank die Einwohnerzahl durch Abwanderungen und die allgemeine demografische Komponente bis auf 240.000 (Ende 2004). Seit 2005 ist u.a. durch familienfreundliche Siedlungsangebote eine Umkehr eingetreten. Am 31. Dezember 2006 betrug die „Amtliche Einwohnerzahl“ für Braunschweig nach Fortschreibung des Niedersächsischen Landesamtes für Statistik 245.467 (nur Hauptwohnsitze und nach Abgleich mit den anderen Landesämtern). Somit ergibt sich eine Bevölkerungsdichte von 1.278 Menschen pro Quadratkilometer.